Zurück zur Startseite
Waldreinigung

Große Beteiligung an der Waldreinigung

Über 100 Einwohner Großhansdorfs trafen sich am Samstag, 26. März 2022, um 10:00 Uhr auf dem Waldparkplatz am Waldreiterweg, um von dort, mit Müllsäcken und Handschuhen gewappnet, ihren Ort von Unrat zu befreien. Über viele Plakate im Ort und die sozialen Medien hatte der Heimatverein die Bürger eingeladen.

Wald-ReviereinteilungWald-JugendfeuerwehrWald-Erbsensuppe und Würstchen verteilt von Melina Gaede und Michael HaarstrickWald-Speisung Gemeindesaal Kirche 2Wald-Niklas Ohling mit seinen Kindern und SammelergebnisWald-Verteilung der ReviereWald-Hab mein Wagen voll geladenAls sich die meisten der fleißigen Sammler gegen Mittag im Gemeindehaus der Auferstehungskirche an der Alten Landstraße zum gemeinsamen Essen trafen, wurden die Würstchen zur Erbsensuppe knapp. Die Verantwortlichen des Heimatvereins hatten mit solch einer hohen Beteiligung nicht gerechnet und waren überrascht. So konnten die letzten in der Schlange nur noch ein halbes Würstchen auf ihren Teller bekommen. Die Kinder konnten sich immerhin mit den vielen Süßigkeiten auf den Tischen im Gemeindesaal trösten. Würsten und Erbsensuppe hatte die Provinzial-Versicherung in Großhansdorf gesponsert.

Die Aktion gab Anlass zu vielen Gesprächen zwischen den Beteiligten. Die Versammlung am Parkplatz ›Waldreiterweg‹ war von Grischa Gaede und Detlef Dühring so aufgeteilt worden, dass jede Sammelgruppe ein eigenes Revier vorfand. Für die Müllsäcke waren Sammelstellen eingerichtet worden, die am Ende der Aktion von Mitarbeitern des Bauhofes abgeholt werden sollten. Einige Gruppen brachten allerdings ihre Müllsäcke mit zum Kirchhof, ein bisschen stolz auf ihre ›Trophäen‹.

Niklas Ohling kam mit seinen Kindern hierher. Die waren sichtbar stolz auf ihren Sammelerfolg. Vater Ohling wunderte sich über das, was er mit seinen Sprösslingen im Wald gefunden hatte. »Wir haben abseits der Wege gesucht. Man kann es kaum glauben, welchen Aufwand manche Leute betreiben, um ihren Abfall im Dickicht zu ›verstecken‹. Da wäre es doch einfacher, den Kram zum Recyclinghof zu bringen.« Die älteren Mitbürger freuten sich darüber, dass so viele junge Eltern mit ihren Kindern bürgerliches Engagement für den Ort bewiesen. Die Jugendfeuerwehr war mit elf Mädchen und Jungen und ihren Betreuern dabei. Der Nachwuchs in seiner orange-blauen Berufskleidung war für die Großhansdorfer ein ›Hingucker‹. Zum Abschluss drehte Detlef Dühring mit seinem Trecker-Gespann noch ein paar Runden mit begeisterten Kindern (und ein paar Erwachsenen) um das Kirchengelände herum.

Peter Tischer

Home · Kontakt


Heimatverein Großhansdorf-Schmalenbeck e.V.

1. Vorsitzender Torsten Köber · Radeland 19 a · 22927 Großhansdorf · Telefon 0172-8191915